augeUnsere Augen sind die wichtigsten Sinnesorgane und wahre Wunder an Vielseitigkeit. Erst durch unserem Sehsinn können wir nicht nur Entfernungen wahrnehmen und Gegenstände und Vorgänge in unserer Umgebung erkennen, sondern bei gutem Licht auch Farben unterscheiden und sogar noch bei schwachem Licht Kontraste unterscheiden.

Vom Prinzip her lässt sich die Funktion des Auges mit einer Kamera vergleichen in der viele Einzelteile perfekt zusammenarbeiten. Ein Lichtstrahl fällt durch die Hornhaut hindurch, weiter durch die vordere Augenkammer, Pupille, Linse und Glaskörper auf die Netzhaut. Wenn das Auge optimal geformt ist, dann werden die Lichtstrahlen genau auf der Netzhaut gebündelt. Die Netzhaut wandelt das Licht dann in elektrische Signale um und leitet diese über die Sehnerven an das Sehzentrum im Gehirn weiter. Dort entsteht dann aus einer Vielzahl von „Daten“ beider Augen ein – im optimalstenen Falle dreidimensionales – Bild.

Doch was ist, wenn das Augenlicht innerhalb kürzester Zeit nicht mehr so funktioniert wie wir es gewohnt sind. Was passiert dann und wie geht es weiter, an wen kann ich mich wenden? Viele Betroffene rufen als erstes bei ihren Krankenkassen an und sind hinterher nicht viel schlauer als vorher.

Wer von Blindheit und Sehbehinderung betroffen oder kurz davor ist, hat eine Menge Fragen:

Wo finde ich Hilfe?
Wie meistere ich meinen gewohnten Alltag?
Kann ich alleine wohnen?
Kann ich noch Zeitung lesen, wie mache ich das mit der Post, wie kann ich einkaufen und kochen?
Kann ich meinen Beruf noch weiterhin ausüben?
Kann ich als blinder Mensch studieren?

Eine erste Anlaufstelle sind im Normalfall die Selbsthilfeorganisationen für Blinde und Sehbehinderte Menschen in Deutschland. Hier werden von selbst betroffenen Haupt- und Ehrenamtlichen  Mitarbeitern Beratungen und Hilfstellungen zu Themen im Alltag und Beruf angeboten. Auch Fragen zu rechtlichen Themen wie die Beantragung von Blindengeld oder eines Schwerbehindertenausweises können hier gestellt werden.

Beginnen Sie ein Gespräch mit uns:

Telefon: 0 53 41 - 871 53 53 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!